Hierfür setze
ich mich ein.

Schwerpunkte

Von 2015 bis 2020 wurden in Düsseldorf deutlich mehr bezahlbare Wohnungen geschaffen, als in den Jahren zuvor. Doch es gilt nach wie vor: Die Mieten sind zu hoch!

Ich möchte mich daher für bezahlbare Mieten einsetzen, damit alle Menschen eine geeignete Wohnung finden und nicht aus finanziellen Gründen ihre Wohnung verlassen müssen. Gegen die hohen Mieten in Düsseldorf hilft vor allem: Mehr Wohnungen bauen! Auch die Einführung einer Milieuschutzsatzung, etwa für Hassels-Nord, ist mir wichtig. Denn niemand soll durch steigende Mieten aus seiner Wohnung verdrängt werden!

Ich möchte unser öffentliches Verkehrsangebot attraktiver machen, damit die Menschen künftig freiwillig stärker Bus, Bahn oder Fahrrad nutzen. Ich fordere, dass die Rheinbahn für Kinder und Jugendliche kostenfrei und für Erwachsene günstiger wird! Auch der Ausbau der Radwege muss deutlich vorangetrieben werden, damit Radfahren in Düsseldorf schneller und sicherer wird. Die Buslinien müssen häufiger fahren – insbesondere zu Schulzeiten. Hier möchte ich mich im Stadtrat für eine Taktverdichtung einsetzen.

Unsere S-Bahnhöfe müssen sauberer werden! Hierfür möchte ich mich bei der zuständigen Deutschen Bahn stark machen. Wenn die Deutsche Bahn dem nicht nachkommt, muss die Stadtverwaltung prüfen, welche kommunalen Maßnahmen alternativ ergriffen werden können.

Es ist mir wichtig, dass sich alle Menschen in Düsseldorf sicher fühlen können – unabhängig vom Geldbeutel. Hierzu müssen Polizei und Ordnungsamt personell gestärkt und respektiert werden. Bürgerwehren oder auch Machtmissbrauch einzelner Beamter gefährden das Vertrauen der Bevölkerung und dürfen daher nicht geduldet werden.

Wir müssen die Kriminalitätsprävention und -verfolgung an bewährten Leitlinien ausrichten: Sachlichkeit und Fachlichkeit, Verhältnismäßigkeit, Deeskalation, Vorbeugung und hohe Professionalität bei der Strafverfolgung. 

Ich möchte mich für eine bessere Straßenbeleuchtung im Dunkeln und die Verbesserung der Stadtsauberkeit einsetzen. Der wilde Müll in den Straßen muss häufiger beseitigt und Müllsünder konsequent bestraft werden.

sozial
nachhaltig
Sauber

Digitale
Stadt

Ich möchte Düsseldorf als digitale Stadt im neuen Ausschuss für Digitalisierung (DigiA) als Sprecher der Fraktion SPD/Volt aktiv mitgestalten. Mein Ziel ist, dass alle Bürger*innen von den Vorteilen der Digitalisierung gleichermaßen profitieren können. 

Düsseldorf muss digitaler werden und modernste Technologien für eine höhere Lebensqualität einsetzen. Die Teilhabe an demokratischen Prozessen muss für Initiativen, Einzelpersonen, Vereine und Unternehmen digital möglich sein.

Neben kostenfreien WLAN in der ganzen Stadt, möchte ich eine Düsseldorf-App, die Behördengänge so weit wie möglich digitalisiert. Die Mitarbeitenden in der Verwaltung müssen digital weitergebildet werden und die Möglichkeit erhalten mobil zu arbeiten.

Der enorme wirtschaftliche Erfolg der Düsseldorfer Unternehmen ist die Grundlage für das Wohlergehen unserer Stadt und für gute Arbeitsplätze. Gleichzeitig profitiert die Wirtschaft von der hohen Lebensqualität, der öffentlichen Infrastruktur, von gut ausgebildeten Arbeitnehmer*innen und den vielfältigen städtischen Leistungen im besonderen „Düsseldorfer Standard“. Ich möchte diese Verantwortungspartnerschaft im Ausschuss für Wirtschaft und internationale Zusammenarbeit (AWiZ) stärken und vertiefen. 

Wirtschaftliche Kraft und soziale Verantwortung müssen in Düsseldorf Hand in Hand gehen. Die Corona-Pandemie wird unabsehbare wirtschaftliche Folgen haben, die nicht die Schwächsten der Gesellschaft zuerst ausbaden dürfen. Die Sicherung von bestehenden und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen sind für mich von herausragender Bedeutung. Vor Corona sind jedes Jahr 5.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in unserer Stadt neu entstanden. Trotzdem leben immer noch viele Menschen aufgrund von Erwerbslosigkeit oder wegen schlecht bezahlter Arbeit in Armut. Ich will mich nicht damit abfinden, diese Armut lediglich zu verwalten, sondern ihre Ursachen bekämpfen.

Das Düsseldorfer Lebensgefühl ist auch geprägt von vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, gastronomischen Angeboten, großen und kleinen Veranstaltungen und Events. Durch die Corona-Pandemie wurde der wichtige Stellenwert unserer Gastronomie, der Veranstaltungswirtschaft und des Einzelhandels zur Lebensqualität in der Stadt und den Stadtteilen nochmal deutlich spürbar. Auch unsere auswärtigen Gäste, die für Messe und Tourismus in die Stadt kommen, haben gefehlt. Hier setze ich mich dafür ein, dass Düsseldorf auch nach der Corona-Pandemie attraktiv bleibt.

Ich setze mich dafür ein, dass sich Düsseldorfs Kreativwirtschaft optimal entwickeln kann. Niemand soll unter prekären Beschäftigungsbedingungen oder der Gefahr der (Selbst-)Ausbeutung arbeiten. Ich will außerdem einem unzureichenden Angebot an Flächen, preiswerten Arbeitsräumen und Ateliers sowie zu wenig Vernetzung zwischen Wirtschaft und Stadtverwaltung entgegenwirken. Ich werde Düsseldorfer Kreativität in alle Branchen – von Mode, über Design, Software, Kommunikation, Werbung, Kunst bis zum Handwerk – weiter unterstützen.

Als Sozialdemokrat setze ich mich für sozial und ökologisch nachhaltiges Wirtschaften ein. Dabei verlasse ich mich nicht auf das Spiel des freien Markts. In den Bereichen der Daseinsvorsorge sind staatliche Leistungen und öffentliche Unternehmen für uns unerlässlich. Nur sie garantieren, dass auch Menschen mit wenig Geld teilhaben und ein gutes Leben in Düsseldorf führen können. Die Kosten dafür müssen fair verteilt werden.

Wirtschaft
Internationales

Ratskandidat Hassels Thomas Peußer

„Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass Düsseldorf bezahlbarer, digitaler, sauberer und nachhaltiger wird!“

Deine Meinung

„Sag mir deine Meinung!
Welche Herausforderungen siehst du im Düsseldorfer Süden?
Was muss sich ändern und was soll so bleiben wie es ist?“

Du erreichst mich übrigens auch per